Title Image

IFS-Methode

Systemische Therapie mit der Inneren Familie


Zielgruppe

IFS ist ein hochwirksamer, innovativer und integrativer Ansatz für Therapie, Coaching und Beratung. Er ermöglicht es, menschliche Probleme in einer Weise zu verstehen, die nicht pathologisiert, sondern die Betreffenden stärkt und die ihnen innewohnende Kraft zur Selbstheilung aktiviert.

Die Methode der Systemischen Therapie mit der Inneren Familie eignet sich für Psychotherapeuten ebenso wie für Fachleute in therapeutischen, medizinischen, sozialen und beratenden Berufen, Coaches oder Führungskräfte. Sie ist ideal für alle, die fachliche und persönliche Entwicklung anstreben, und wird weltweit von einer stetig wachsenden Zahl von Therapeuten und anderen Fachleuten angewendet.


Was bedeutet IFS?

„Zwei Seelen wohnen – ach! – in meiner Brust.
Die eine will sich von der anderen trennen.“ (Goethe, Faust I)

„Faust beklagte, dass er zwei Seelen in seiner Brust habe.
Ich habe eine ganze sich zankende Menge.“ (Bismarck)

Was Faust und Bismarck hier beschreiben, kennen wohl die meisten von uns: Manchmal fühlen wir uns zwischen verschiedenen Aspekten unserer Persönlichkeit oder Psyche hin und her gerissen. Doch in dieser Erfahrung liegt zugleich eine enorme Chance für persönliche Entwicklung und Heilung. 

Internal Family Systems Therapy, die Systemische Therapie mit der Inneren Familie, wurde von Richard C. Schwartz entwickelt, einem der bekanntesten Familientherapeuten in den USA. In der Arbeit mit seinen Klienten wurde ihm klar, dass jeder Mensch über verschiedene Persönlichkeitsanteile verfügt, und die Teile einer Person in ähnlicher Weise miteinander interagieren, wie es die Mitglieder einer Familie tun. Er übertrug die systemische Sichtweise aus der Familientherapie auf die Innenwelt und begann, die Multiplizität unserer inneren Anteile als etwas Naturgegebenes zu respektieren, statt sie als Störung zu sehen. Besonders bei seinen Klienten, die mit Essstörungen oder Traumata zu ihm kamen, beobachtete er durch die Begegnung mit ihren inneren Anteilen ungeahnte Fortschritte. So entwickelte er eine neue Methode, die heute zu einer der weltweit am schnellsten wachsenden Therapieformen gehört.

Wie wirkt IFS?

  • Die achtsame, präzise und wertschätzende Vorgehensweise von IFS ist ebenso strukturiert wie flexibel und geht voller Respekt für das Tempo und die Ressourcen der Klienten vor. 
  • Zugleich bietet IFS einen innovativen und effektiven Weg, um mit therapeutischen Erfahrungen wie Widerstand, Abwehr und Verweigerung umzugehen.
  • IFS kann tiefe Heilung bewirken und findet Anwendung bei einer breiten Palette von Problemen und Indikationen, z.B. bei Beziehungsstörungen, bei psychischen, psychosomatischen und Traumafolge-Störungen.
  • Insbesondere in der Trauma-Therapie bietet IFS durch äußerst achtsames Vorgehen und gute Strukturierung Sicherheit in der Behandlung auch komplex traumatisierter Klienten. 
  • IFS kann als eigenständige Methode in Therapie und Beratung, aber auch in Kombination mit anderen therapeutischen Ansätzen angewendet werden.
  • In USA ist IFS seit 2015 als evidenzbasiertes Verfahren anerkannt für die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, der körperlichen Gesundheit und persönlichen Resilienz, sowie von Angst und Depression.


Grundannahmen 

IFS geht davon aus, dass jeder Mensch aus einem System von Persönlichkeitsanteilen besteht. Dabei hat jeder Anteil wertvolle Qualitäten und ist darauf ausgelegt, eine wichtige und wertvolle Rolle im inneren System einzunehmen. Im Laufe bestimmter Erfahrungen werden Teile jedoch oft in extreme Rollen hinein gezwungen. IFS hilft, Persönlichkeitsanteile mit ungünstigen Verhaltensmustern, die sich aufgrund der Lebenssituation notwendigerweise ausgebildet haben, von ihren damals sinnvollen, heute aber hinderlichen Rollen zu befreien. Dies geschieht durch die wertschätzende und respektvolle Begegnung mit den Teilen und besonders durch den Kontakt des Klienten zu seinem inneren, heilen und unverletzlichen Kern, der in IFS das „Selbst“ genannt wird. Von diesem Selbst aus können wir mit anderen, belasteten Teilen der Psyche kommunizieren und sie transformieren.


Ziel 

Als psychotherapeutische Methode hat IFS bereits vielen Therapeuten der verschiedensten Richtungen sowie deren Klienten geholfen zu verstehen, wie und warum die Verbindung zu dieser wertvollsten menschlichen Ressource blockiert ist. Mit IFS gelingt es, die Klienten zu ihrer inneren Weisheit, ihrem Selbst, zu führen. In diesem befreienden, heilsamen Selbst-Zustand ist man in der Lage, sich von extremen Glaubenssätzen und Emotionen zu lösen und die innere Beziehung zu seinen Teilen zu transformieren. Wenn auf diese Weise wieder Harmonie und Balance im inneren System einer Person entsteht, stellt sich ein Gefühl von Frieden, Klarheit und Zuversicht ein. Weitreichende positive Veränderungen in der Symptomatik und den Beziehungen zu anderen sind die Folge.


Wenn Sie mit IFS arbeiten

  • Wer die IFS-Methode anwendet, lernt, aus einem Selbst-Zustand heraus zu arbeiten, der von Qualitäten wie Ruhe, Klarheit, Gelassenheit, Mitgefühl, Mut und Zuversicht bestimmt ist. Die innere Haltung des IFS-Therapeuten ist geprägt von einem hohen Maß an Achtsamkeit.
  • Die Arbeit mit IFS bringt auch für erfahrene Therapeuten neue Aspekte und wird als tiefgründig, erfüllend und unangestrengt erlebt.
  • IFS verbindet die Klienten wieder mit ihrer natürlichen Lebenskraft und fördert Selbstreflexion, Selbstführung und Selbstheilungskraft.
  • Die Methode überrascht durch kreative Wege und Entwicklungen und bietet Raum für Erfahrungen von Spiritualität und tiefer Verbundenheit.


Richard C. Schwartz, der Begründer von IFS

Richard C. Schwartz promovierte in Paar- und Familientherapie und ist derzeit an der Harvard Medical School im Department of Psychiatry tätig. Als Anfang der 80er-Jahre die Bedeutung des „Familiensystems“ für große Bewegung in der Psychologie sorgte, entdeckte und erforschte Dr. Richard C. Schwartz in seiner Arbeit als systemischer Familientherapeut die vielfältigen und zuvor kaum beachteten Unterpersönlichkeiten oder „Teile“ der Psyche. Dies war eine radikal neue Sichtweise, auch für die Wegbereiter der Familientherapie. Damit nahm seine Karriere als Familientherapeut eine unerwartete Wende. Er übertrug Konzepte und Techniken der Familientherapie auf das innere System des Klienten und fand damit einen Weg, psychischen Phänomene wie nie zuvor verständlich zu machen und sie zu transformieren.
Richard C. Schwartz ist Autor einer Vielzahl von Büchern und als Lehrer für seine Wärme, sein Einfühlungsvermögen und seine Klarheit bekannt.


Entwicklung

Mit IFS ist ein schnell wachsendes Netzwerk entstanden, das sich mehr und mehr verbreitet. Dr. Schwartz bietet Weiterbildungen überall in den USA und mittlerweile in 26 Ländern weltweit an. Deutschland war das erste europäische Land, in dem er IFS lehrte. Sein großes Interesse gilt nach wie vor der Therapie von Essstörungen und Traumata, der Behandlung von Missbrauchsopfern ebenso wie der von Gewalttätern. Mit viel Engagement setzt er sich für betroffene Personen und Familien ein. Im August 2000 gründete Dr. Schwartz das Center for Self Leadership – unbenannt in  IFS-Institute, in Oak Park, Illinois, wo das IFS-Modell weiterentwickelt wird, um Problemen von Gewalt, Rassismus, Missbrauch und anderen Formen der Unterdrückung zu begegnen.

Literatur
Bücher von Richard C. Schwartz

Systemische Therapie mit der inneren Familie
Richard C. Schwartz
Vorwort von Helm Stierlin

In seinem innovativen und praxisorientierten Ansatz bezieht der Autor, dessen Arbeit in Amerika innerhalb kurzer Zeit schulenbildend gewirkt hat, das Konzept der systemischen Familientherapie auf die innerpsychische Welt des Einzelnen. Eine These lautet, dass jeder Mensch über verschiedene Persönlichkeitsanteile verfügt und die Teile einer Person in ähnlicher Weise miteinander interagieren, wie es Familienmitglieder tun. Die Reihe „Leben lernen“ stellt auf wissenschaftlicher Grundlage Ansätze und Erfahrungen moderner Psychotherapien und Beratungsformen vor. Sie wendet sich an die Fachleute aus den helfenden Berufen, an psychologisch Interessierte und an alle, die nach einer Lösung ihrer Probleme suchen.

IFS – Das System der Inneren Familie
Ein Weg zu mehr Selbstführung
Richard C. Schwartz

Mit diesem Buch führt Richard C. Schwartz, Begründer der Internal Family Systems Therapy (IFS), auf leicht verständliche Art und Weise in die grundlegenden Konzepte und Methoden dieses therapeutischen Modells ein. Es hilft Therapeuten, ihr professionelles Verständnis zu vertiefen, und Klienten, ihren eigenen therapeutischen Prozess besser zu verstehen.

Mutige Liebe – warte nicht darauf, dass dein Partner sich ändert.
Richard C. Schwartz

In diesem Buch wendet Richard Schwartz das IFS-Modell auf Beziehungen emotional verbundener Menschen an. Therapeuten und Laien gleichermaßen werden dieses Buch als aufschlussreiche Erkundung erleben, wie die Beziehungspflege mit dem Selbst das Fundament legt für mutige Liebe und stabile Nähe. Selbstführung erlaubt es uns auch, das Verhalten unseres Partners dazu zu nutzen, Aspekte der eigenen Persönlichkeit kennenzulernen, die sich Transformation wünschen. In persönlicher und verständlicher Art und Weise geschrieben, mit benutzerfreundlichen Übungen.

ISBN 978-3-7528-9148-5
Zu beziehen über IFS Europe e.V. bei m[dot]fellner[at]gmx[dot]de
Auf Englisch erhältlich im Bookstore auf der Website www.ifs-institute.com

Therapeutische Arbeit im System der Inneren Familie
Ein Skills-Manual
Frank G. Anderson, Martha Sweezy, Richard C. Schwartz

Mit diesem Manual verfügen interessierte Therapeuten nun über eine klare Anleitung für die Nutzung der Methode bei stark traumatisierten Klienten. Es enthält sehr anschauliche Fallbeschreibungen, erläutert plausible Lösungen für den Umgang mit bestimmten schwierigen Situationen in Therapien und beschreibt sehr nützliche Übungen für Klienten. Aufgrund dieser praxisgerechten und einleuchtenden Interventionen werden Therapeuten aller theoretischen Orientierungen dieses Buch als unschätzbar wertvolle Ergänzung zu ihrem „Werkzeugkasten“ entdecken. 

Weitere Bücher zu Selbstführung

Meine innere Welt verstehen
Selbsttherapie mit Persönlichkeitsanteilen
Jay Earley

Unsere Psyche beherbergt viele Teilpersönlichkeiten. Indem wir mit ihnen in direkten Kontakt treten, können wir unsere emotionale Heilung selbst in die Hand nehmen. Dieses Buch ist ein Selbsthilfe-Manual zur IFS-Methode.  Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen ermöglichen z.B. mit innerlich widerstreitenden Persönlichkeitsanteilen umzugehen und schaffen einen praktischen Zugang zur hoch effektiven IFS-Therapie.

Befreiung vom Inneren Kritiker: Konstruktive innere Dialoge führen.
Systemische Therapie mit der Inneren Familie
Jay Earley, Bonnie Weiss

Wir alle kennen die Stimme des Teils von uns, der uns verurteilt, beschämt und dafür sorgt, dass wir uns unzulänglich fühlen. Statt den Inneren Kritiker zum Schweigen zu bringen, zu bekämpfen oder seinen Forderungen nachzugeben, könnten wir versuchen, ihn als Verbündeten zu gewinnen. Die Leserinnen und Leser lernen, wie sie Ursachen selbst-sabotierenden Verhaltens entdecken und ein verbessertes Selbstwertgefühl aufbauen können.

Willi und sein Wüterich (ab 5 Jahren)
Eva Orinsky

Es gibt Kinder, die in Momenten der Überforderung ihre Gefühle nicht im Zaum halten und nur mit Aggression reagieren können. Nicht nur ihr Umfeld leidet darunter, sondern am meisten wohl sie selbst. Dieses Buch will den betroffenen Kindern und ihren Eltern helfen, besser mit starken Emotionen umgehen zu lernen. Für ein Kind kann es sehr entlastend sein, wenn nicht seine ganze Person als aggressiv abgestempelt wird, wenn man es vielmehr so betrachtet, dass es da einen Teil in ihm gibt, der überreagiert. Sich diesen Teil als eigenständiges Wesen vorzustellen, mit dem man in Kontakt treten kann, ist äußerst hilfreich.  

Das weiße Mäuslein
Ein Comic gegen Ausgrenzung und Mobbing (ab 6 Jahren)
Eva Orinsky

Welches Kind kennt es nicht, das schlimme Gefühl, nicht mitspielen zu dürfen, abgelehnt oder gar gemobbt zu werden? Das Medium Comic und die humorvollen Zeichnungen von Eva Orinsky erleichtern den Umgang mit dem ernsten Thema. Inspiriert von Hans Christian Andersens Märchen “Das hässliche Entlein” zeigt die Geschichte, dass es eine kreative Antwort auf Ausgrenzung und Ablehnung gibt. Zum Schluss der Geschichte entlastet das Mäuslein einen verbannten Teil.

Selbst in Führung
Wege zur Selbstführung in Coaching und Selbst-Coaching
Ingeborg und Thomas Dietz

Dieses Buch ist für ratsuchende Normalos genauso nützlich und interessant wie für Coaching-Profis, Trainer, Führungskräfte und alle, die sich weiterbilden und erlebnisnah und emotional tief beraten wollen. Viele Beispiele und eine komprimierte Darstellung des theoretischen Hintergrundes vermitteln wirksame Vorgehensweisen zur Entfaltung von Selbstführung. Alle Kapitel beinhalten Reflexionen und Übungen zum Selbst-Coaching sowie differenzierte Anleitungen für professionelle Begleiter.

Reisen in die Innenwelt
Systemische Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen
Tom Holmes

Verschiedene Persönlichkeitsanteile in uns bestimmen unser Verhalten und unsere Sicht auf die Welt. Ist momentan der innere Kritiker präsent? Der Sorgenmacher oder das innere Kind? Wer betrachtet gerade die verführerische Praline? Unsere innere Kontrollbehörde für Aussehen und Gewicht oder unser inneres Genuss-Schwein? Dieser unterhaltsam und mit über 100 Zeichnungen aufwändig illustrierte Wegweiser eröffnet eine neue Sicht auf die Dynamik unserer Innenwelt. Tom Holmes gelingt es, überaus fundiertes psychotherapeutisches Wissen auf eine Weise zu präsentieren, die man zugleich mit Vergnügen und großem Gewinn liest.

Das Innere Team in der Psychotherapie
Methoden- und Praxisbuch
Dagmar Kumbier

Dagmar Kumbier ist Psychologische Psychotherapeutin in Hamburg und Lehrtrainerin am Schulz-von-Thun-Institut. Sie stellt als erfahrene Psychotherapeutin in profunder Kenntnis des Inneren Teams, der Psychodynamischen und Psychoanalytischen Therapie, des Psychodramas, der Gestalttherapie, der Traumatherapie nach Reddemann und der Systemischen Therapie mit der Inneren Familie nach R. Schwartz schulenübergreifend die Vielschichtigkeit der Inneren Welt einer Person dar – in gleichzeitig tiefgründiger wie spielerischer Weise.

Videos
Finding your parts

Ein animierter Überblick über grundlegende IFS-Prinzipien, besonders geeignet für Einsteiger. Auf Englisch.

Richard C. Schwartz

IFS-Gründer Dr. Richard C. Schwartz erklärt eindrucksvoll, wie seine Arbeit mit bulimischen Klientinnen zur Entwicklung des IFS-Ansatzes führte. Auf Englisch.

Eva Orinsky

Lehrtrainerin Eva Orinsky zeigt anhand ihres Buches „Willi und sein Wüterich“ anschaulich, wie die IFS-Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden kann. Auf Deutsch.